Großzügigkeit der Patenkompanie kennt keine Grenzen - Rüdenhausen reich beschenkt

Man kann es als nachträgliches Weihnachtsgeschenk betrachten, was der Marktgemeinde Rüdenhausen bei ihrem diesjährigen Neujahrsempfang beschert wurde. Ein Geschenk an einen Rüdenhäuser Verein, welches einmal mehr die enge Verbundenheit zwischen der Bundeswehr und unserer Heimatgemeinde unter Beweis stellt.

Es ist nicht das erste mal, dass die Patenkompanie, die Stabs- und Fernmeldekompanie der 10. Panzerdivision aus Veitshöchheim, ihre Großzügigkeit gegenüber der Marktgemeinde Rüdenhausen unter Beweis stellt. So wurden zum Beispiel in den vergangenen Jahren Mittel für das Paul-Gerhardt-Haus oder den Kindergarten zur Verfügung gestellt und damit dazu beigetragen, dass verschiedene Projekte unterstützt und auch angeschoben aber auch Nöte gelindert werden konnten. Diesmal wurde durch die Patenkompanie der Singverein Rüdenhausen als Empfänger einer Summe von 500,- € ausgewählt, die zweckgebunden zum Erhalt eines Dirigenten für den Singverein übergeben wurde.

DSC08083

Oberstabsfeldwebel Thomas Sparfeld, der Spieß der Patenkompanie, erläuterte in einer launigen Rede vor der Übergabe die Herkunft dieses Geldes. Die Summe stammt aus Sammlungen innerhalb der Kompanie bzw. aus dem Überschuss, der beim letztjährigen Biwak der Bundeswehr in Rüdenhausen erwirtschaftet worden ist. Sein besonderer dahingehender Aufruf und dringender Appell an die Rüdenhäuser Bevölkerung war in diesem und den kommenden Jahren noch mehr an dieser Veranstaltung teilzunehmen und dabei auch einige Bier mehr zu trinken, um damit letztendlich das Spendenergebnis zu steigern.

Mit verstärktem Besuch des nächsten Biwaks der Patenkompanie im Juli 2019 wird Rüdenhausen versuchen, den Dank für ihre Großzügigkeit allen Sodaten gegenüber auszudrücken.

Der, sichtlich freudig überraschte Vorsitzende des Singvereins Rüdenhausen, Kristian Klier, bedankte sich bei Oberleutnant Krönert der im Auftrag der Kompanie den symbolischen Scheck überreichte.

DSC08087



Erstellt am 07.01.2019 15:32, geändert am 08.01.2019 12:17