A k t u e l l e Corona Regeln in Bayern (Stand 11.01.2022)

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt am 18.01.2022 für den Landkreis Kitzingen laut RKI 480,9

Das sind die RKI-Inzidenzwerte der letzten drei Tage für den Landkreis Kitzingen:

15.01.2022  414,4

16.01.2022  452,6

17.01.2022  474,4

Aktuell gilt die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Die aktuelle Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) regelt die gültigen Corona-Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, das aktuelle Infektionsgeschehen einzudämmen. Die aktuell gültige Lesefassung finden Sie hier https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_15/trueexterner Link .

Corona Regeln in Bayern (Stand 11.01.2022)

Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene gültig bi zunächst 9. Februar 2022

Ab dem 28. Dezember gelten auch für Geimpfte und Genesene Kontaktbeschränkungen. Was bei den Bund-Länder-Beratungen vom Dienstag sonst noch besprochen und beschlossen wurde, lesen Sie hier.

Die Omikron-Variante des Corona-Virus ist auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Vor diesem Hintergrund haben die Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzler Olaf Scholz am 21. Dezember bei gemeinsamen Beratungen weitergehende Einschränkungen beschlossen. In ihrem Beschlusspapier appellieren die Politiker an die Bevölkerung, sich unabhängig von Weihnachten oder Silvester vorsorglich vor jedem Treffen mit anderen Menschen zu testen - unabhängig davon, ob man geimpft ist oder nicht.

Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Genesene

Ab dem 28. Dezember gelten auch für private Treffen von geimpften und genesenen Personen Beschränkungen: Es dürfen sich maximal zehn Personen treffen, wobei Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt werden. Dies solle auch in Bayern so gelten, wie Ministerpräsident Söder im Anschluss an die Bund-Länder-Beratungen betont hatte. Hier wurde bisher die Altersgrenze bei 12 Jahren und drei Monaten gezogen.

Wichtig: Sobald eine ungeimpfte Person dabei ist, dürfen maximal zwei Personen eines weiteren Haushalts anwesend sein.

Was gilt für alle mit Auffrischungsimpfung ("Booster")?

Für all diejenigen, die deren Auffrischungsimpfung ("Booster") mehr als 15 Tage zurück liegt, entfällt seit Mittwoch (15.12.) die Testpflicht bei 2G plus-Veranstaltungen. Ausgenommen sind Besuche in Pflege- und Altenheimen - hier gilt die Testpflicht weiterhin für alle.

Was gilt für Ungeimpfte in Bayern?

Im Handel gilt in Bayern wie im Bund außer für Geschäfte des täglichen Bedarfs nur noch 2G. Wer weder geimpft noch genesen ist, muss draußen bleiben.
Die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte bleiben bestehen: Sie dürfen sich privat oder auch im öffentlichen Raum nur noch mit maximal zwei weiteren Personen außerhalb des eigenen Haushalts treffen. Dabei gelten Ehegatten, Lebenspartner und Partnerinnen bzw. Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft als ein Haushalt, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben. Für Kinder gilt in Bayern zudem bis zum 28.12. eine Sonderregelung: Während in der Vorlage des Bundes Kinder bis 14 Jahren bei den Kontaktbeschränkungen nicht mitgezählt werden, gilt in Bayern die Altersbeschränkung für Kinder bis 12 Jahren (plus 3 Monate; siehe Erklärung unten).

Wichtig: Die Beschränkung auf zwei Personen gilt auch, wenn sich ein Ungeimpfter mit geimpften Personen trifft.

Was gilt für Schulen und Kindergärten?

Schulen und Kindergärten bleiben weiterhin geöffnet. Ministerpräsident Markus Söder wie auch Kultusminister Piazolo sprachen sich am 3. Dezember gegen vorgezogene Weihnachtsferien aus: Die Entwicklung bei den Inzidenzen sei positiv, so Söder, daher liege die Priorität auf der Aufrechterhaltung des Schulbetriebs. Zudem verwies er auf die täglichen Tests an den Schulen, was die Sicherheit erhöhe.

Was gilt fürs Einkaufen?

Im gesamten Handel mit Ausnahme von Geschäften des täglichen Bedarfs gilt in Bayern seit dem 8.12. die 2G-Regel. Zudem gibt es seit dem 24. November in Bayern wieder Quadratmeterbeschränkungen im Handel: Pro Kunde muss eine Fläche von zehn Quadratmetern zur Verfügung stehen; in Lockdown-Landkreisen mit einer Inzidenz über 1.000 sind es 20 Quadratmeter. 

Was gilt für Fußballspiele?

Bis zum Jahresende 2021 wird es in Bayern bei Geisterspielen in der Fußball Bundesliga bleiben. "Wenn Weihnachtsmärkte zu sind, ist es nicht stimmig, volle Stadien zu haben", so Ministerpräsident Söder.

Was gilt für Sport- und Kulturveranstaltungen?

Kultur- und Sportveranstaltungen dürfen in Bayern weiterhin stattfinden. Für sie gilt mit Beschluss des Ministerrats vom 14. Dezember allerdings nicht mehr generell 2G plus (siehe Liste unten). Es bleibt die Kapazitätsbegrenzung von maximal 25 Prozent der verfügbaren Plätze. Außerdem muss überall, wie etwa in Kino, Oper oder Theater, Maske getragen werden. Für all diejenigen, die deren Auffrischungsimpfung ("Booster") mehr als 15 Tage zurück liegt, fällt mit dem 15.12. die Testpflicht für 2G plus-Veranstaltungen.
Für die folgenden 2G plus-Veranstaltungen entfällt nach dem Beschluss des Ministerrats vom 14. Dezember generell die Testpflicht:

  • Sportstätten unter freiem Himmel zur eigenen sportlichen Betätigung (für Zuschauer von Sportveranstaltungen gilt weiterhin 2G plus)
  • Öffentliche Veranstaltungen (z. B. öffentliches Gedenken, kommunale Events, Werbeveranstaltungen) und private Veranstaltungen (private Feiern) unter freiem Himmel, ausgenommen Sport- und Kulturveranstaltungen
  • Zoologische und botanische Gärten (inklusive Innenbereiche)
  • Gedenkstätten (inklusive Innenbereiche)
  • Freizeitparks (inklusive Innenbereiche)
  • Ausflugsschiffe
  • Führungen unter freiem Himmel

2G plus gilt weiterhin für:

  • Sportveranstaltungen (als Zuschauer),
  • Indoorsportausübung
  • Kulturveranstaltungen
  • Messen, Tagungen, Kongresse
  • Ausstellungen, Schlösser (indoor)
  • Bäder, Thermen, Saunen, Solarien, Fitnessstudios, sonstiger Freizeitbereich.

Was gilt für Restaurants und Gaststätten?

In allen bayerischen Restaurants und Gaststätten gilt 2G sowie Sperrstunde ab 22.00 Uhr - mit Ausnahme der Silvesternacht.

Was gilt für Bars, Clubs und Discotheken in Bayern?

Unabhängig von der Inzidenz sind und bleiben Clubs, Bars und Diskotheken und auch Bordelle derzeit in Bayern geschlossen.

Was gilt für Freizeiteinrichtungen und außerschulische Einrichtungen?

In Freizeiteinrichtungen wie Bädern, Zoos, Freizeitparks oder Fitnessstudios, aber auch für Tagungen und Kongresse gilt ebenso die 2G plus-Regelung inklusive der Beschränkung auf 25 Prozent der maximalen Besucherkapazität.

Für Volkshochschulen, Fahrschulen, Musikschulen, Hochschulen und sonstige außerschulische Bildungsangebote gilt bayernweit die 2G-Regel. Ausgenommen in Hotspot-Gebieten - hier ist Präsenz-Unterricht nicht erlaubt.

Was ist mit Weihnachtsmärkten?

Auch trotz (leicht) rückläufiger Inzidenzen bleibt es bei der Absage und dem Verbot aller Jahres- und Weihnachtsmärkte in Bayern. 

Was gilt für ungeimpfte Kinder ab 12 Jahren?

Die Sonderregelung für ungeimpfte Kinder über zwölf Jahren gilt über das Jahresende 2021 hinaus bis zum 12. Januar 2022: Demnach dürfen diese Kinder dürfen zu Sportaktivitäten und Kursen wie der Theater-AG oder dem Musikunterricht gehen, da sie in der Schule regelmäßig getestet werden. Entscheidend ist, dass die Kinder selbst aktiv sind, nicht passiv konsumieren - von Veranstaltungen wie Konzerten, Kino oder Stadionbesuchen sind sie daher ausgeschlossen.

Was sind Hotspot-Gebiete in Bayern?

Als Hotspot-Gebiete gelten in Bayern die Landkreise, in denen die 7-Tage-Inzidenz über 1.000 liegt. Hier kommt das öffentliche Leben weitgehend zum Erliegen. Bis auf den Einzelhandel, wo pro Kunde eine Fläche von 20 Quadratmetern zur Verfügung stehen muss, müssen diese Einrichtungen schließen: Gastronomie, Clubs und Bars, Freizeiteinrichtungen und Hotels; körpernahe Dienstleistungen mit Ausnahme von Friseuren sind verboten, ebenso Kultur- und Sportveranstaltungen, Tagungen und Kongresse. Hochschulen sowie außerschulische Bildungseinrichtungen, wie etwa Volkshochschulen, müssen auf Distanzunterricht umstellen. Schulen und Kitas bleiben geöffnet; am Arbeitsplatz gilt 3G bzw. 3Gplus.

Zusätzliche Informationen des Bayerischen Staatsministerium des Innern:

https://www.stmi.bayern.de/miniwebs/coronavirus/faq/index.phpexterner Link



Erstellt am 02.04.2021 16:39, geändert am 18.01.2022 10:43